Bewertungsupdate (04/2017):
Clinuvel Pharmaceuticals Kursziel 20-24 EUR (>+300%)

Clinuvel Pharmaceuticals ist ein australisches Pharma-Unternehmen, das mit dem Wirkstoff Afamelanotide ein Molekül zur Marktreife gebracht hat, dass die natürliche Melanin(=Hautfarbstoff)-Produktion und dadurch bei zahlreichen Sonnenlicht-bedingten Erkrankungen deutliche Linderung verspricht. Wer meine grundsätzliche Investment-Hypothese noch nicht gelesen hat, kann dies hier nachholen.

Es ist einiges passiert in den letzten Monaten – Clinuvel hat Scenesse in mehreren europäischen Märkten für die Indikation EPP eingeführt; im größten europäischen Markt Deutschland wurde vom Spitzenverband der Gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen eine Preisvereinbarung mit Clinuvel getroffen, so dass die Patienten und Kliniken jetzt deutlich mehr Sicherheit hinsichtlich der Erstattung haben.

Deshalb ist es an der Zeit, ein kurzes Bewertungsupdate zu machen.

Folgendes sind die angenommenen Bewertungsparameter (analog zur initialen Bewertung – Änderungen im Fettdruck rot):

EPP:

  • Anzahl Implantate je Jahr und Patient: 4 (vorher: 3,5. Die meisten europäischen Ländern erlauben bis zu 4 Implantate pro Jahr)
  • Durchschnittspreis je Implantat (vor Steuern): 14.000 EUR
  • Anzahl EPP Patienten global: 2.500
    • davon behandelt in Jahr 2017: 20% (vorher: 40%. Wg. langsameren Aufbau der Distribution, insb. in Deutschland)
    • davon behandelt in Jahr 2021/22: 80% (inkl. USA; hier liegt noch keine Marktzulassung vor)

Vitiligo:

  • kommerzielle Einführung: Jahr 2021
  • Anzahl Implantate je Behandlungskur: 6
  • Durchschnittspreis je Implantat (vor Steuern): 1.500 EUR
  • Anzahl Patienten global: 4,5 Mio (sehr konservativ; andere Schätzungen gehen von 45 Mio aus [Clinuvel, S. 1] – da Vitiligo jedoch vor allem in Ländern mit geringerem pro-Kopf Einkommen vorkommt, nehme ich an, dass nur 10% der Population behandelt werden könnten)
    • davon behandelt in Jahr 2016/17: 0,2%
    • davon behandelt in Jahr 2021/22: 1,0%

Kostenstruktur Clinuvel

  • Herstellkosten Scenesse: 372 EUR (vorher 400, Schätzung auf Basis berichteter Quartalszahlen) je Implantat zu Beginn, geht runter auf 100
  • Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen: 15-11 % des Umsatzes (geht runter mit steigendem Umsatz)
  • Administrations- und Vertriebsaufwendungen: 23 % des Umsatzes
  • Eigenkapitalkosten: 12,5% (vorher 15%; geringeres Risiko jetzt durch Vereinbarungen in mehreren europäischen Ländern)
  • Fremdkapitalkosten: 6%
  • Steuerrate: 30% auf EBT (Earnings before tax)
  • Anzahl Aktien: 48,5 Mio (vorher: 47,0 Mio. Nun mit Berücksichtigung zukünftiger Aktienoptionen für Vorstand/Aufsichtsrat)

Bewertung und Sensitivitäten

Im Kernszenario ergibt sich ein fairer Wert von ca. 22 EUR/Aktie:

Die Sensitivitäten stellen sich wie folgt dar:

 

 

 

 

Wesentliche Erkenntnisse aus den Sensitivitäten

Wertreiber ist und bleibt Vitiligo. Je höher der Erfolg hier, umso größer das Bewertungspotenzial (bis zu 37 EUR). Sollte Vitiligo komplett scheitern (Penetration=0), hat die Aktie einen fairen Wert von 8 EUR – Potenzial vs heute (11.04.2017): + 60%.

Damit wird die initiale Bewertung im wesentlichen bestätigt – das Kursziel steigt, vor allem durch die höhere Erfolgswahrscheinlichkeit (und damit geringere Eigenkapitalkosten auf 20-24 EUR (d.h. >300% Kurszuwachs möglich).

2 Gedanken zu „Bewertungsupdate (04/2017):
Clinuvel Pharmaceuticals Kursziel 20-24 EUR (>+300%)

  1. Pingback: Clinuvel Geschäftsjahr 2016/2017: Umsatz steigt um +165%, Gewinn um +326% | Wertorientiertes Investieren

  2. Pingback: Erster unabhängiger Research-Report für Clinuvel: Sphene Capital startet Coverage mit Kursziel 20,67 EUR | Wertorientiertes Investieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.